Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

Sir Lunchalot
Beiträge: 562
Registriert: 17. Aug 2007, 11:27

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Sir Lunchalot » 7. Sep 2013, 20:23

andreaswest hat geschrieben:
Sir Ihre Postings werden immer besser :D
Hallo andreaswest,

auch wenn wir selten einer Meinung sind, hier sind wir es definitiv! :wink:

Aber Forenuser dutzen sich immer. :wink:

Sozialkompetenz
Beiträge: 1579
Registriert: 24. Sep 2006, 09:58

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Sozialkompetenz » 7. Sep 2013, 20:24

Gonzo hat geschrieben:
Eckart Lukarsch hat geschrieben:Hätte ich nicht gedacht, bei Baunatal. Ich hab so mit Platz 13 - 9 gerechnet. Aber dass die fast gar keinen Fuss auf den Boden bekommen, das überrascht mich doch sehr.

Grüße von Ecki
Mich ehrlich gesagt nicht, Ecki. (Fahrstuhl-) Mannschaften wie Eschborn oder Alzenau waren in meinen Augen immer ein gutes Stück stärker besetzt, ohne das es je gereicht hätte. Bis auf Riske sind unsere meisten Ex-Spieler den Regionalliga-Beweis schuldig geblieben - sonst hätten wir sie wohl auch gehalten. Allerdings hätte ich es Mathys zugetraut. Auch, wenn ich Spieler wie Pforr nach wie vor sympathisch finde, fehlt trotzdem das letzte bißchen. Es wird leider nach dem Baunataler Abstieg nicht viel zu pfleddern geben. Wobei der Wolf ganz gut ist ;-) Naja, für Unsympath und KSV Hater Willi Nebe würde mich der Abstieg richtig freuen. Dann ist die große Läster-Klappe erstmal geschlossen, der Boden unter dem Stinkstiefel bzw Füßen zurück und etwas Demut angesagt. Für andere tut es mir fast leid.
Gundelach hätte auch gut in diesem Haufen gepasst finde ich.

Sir Lunchalot
Beiträge: 562
Registriert: 17. Aug 2007, 11:27

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Sir Lunchalot » 7. Sep 2013, 20:27

Und schon bestätigt er mich wieder! :lol:

Aber damit kann ich mittlerweile gut leben. :wink:

Sozialkompetenz
Beiträge: 1579
Registriert: 24. Sep 2006, 09:58

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Sozialkompetenz » 7. Sep 2013, 20:33

Sir Lunchalot hat geschrieben:Und schon bestätigt er mich wieder! :lol:

Aber damit kann ich mittlerweile gut leben. :wink:
Und jetzt hast du sogar ne PN von mir :D

Sir Lunchalot
Beiträge: 562
Registriert: 17. Aug 2007, 11:27

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Sir Lunchalot » 7. Sep 2013, 20:44

:oops:

Mach doch sowas nicht, sonst denken hier alle noch wir würden noch beste Freunde. :D :wink:

Antwort folgt dann per PN, damit wir hier nicht weiter spammen und der Herr Moderator :wink: sogar beteiligt ist. :wink:

Moeless
Beiträge: 2078
Registriert: 23. Feb 2006, 19:17
Wohnort: Berlin

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Moeless » 8. Sep 2013, 00:53

Gonzo hat geschrieben:Naja, für Unsympath und KSV Hater Willi Nebe würde mich der Abstieg richtig freuen. Dann ist die große Läster-Klappe erstmal geschlossen, der Boden unter dem Stinkstiefel bzw Füßen zurück und etwas Demut angesagt. Für andere tut es mir fast leid.
Ich würde mal behaupten, dass dieses Spielertrainerkonzept der Baunataler mit Tobi Nebe und Klöppner in Deutschland in Liga 4 einzigartig ist. Dazu Willi Nebe an der Linie. Ich finde das äußerst suboptimal und auch das ist ein Grund, warum es bei den Baunatalern (neben fehlender individueller Klasse) sportlich einfach nicht reicht für Liga 4 (organisatorisch im übrigen auch nicht, aber das ist ein anderes Thema). Tobi Nebe stellt sich selbst auf, während im Kader die eine oder andere Alternative bereit steht, die es sicher nicht schlechter machen würde als er. Solch eine Problematik gibt es bei einem "normalen" Trainer gar nicht. Bei einem Spielertrainer ist nicht gewährleistet, dass immer die beste Elf spielt.

Reiherwälder
Beiträge: 4173
Registriert: 26. Jan 2003, 02:00
Wohnort: Wabern

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Reiherwälder » 8. Sep 2013, 11:01

Ich stehe Baunatal neutral bis wohlwollend gegenüber und hoffe, dass die nochmal die Kurve kriegen und sich am Saisonende erhobenen Hauptes verabschieden können. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man denen etwas schlechtes wünschen kann. Sie vertreten die nordhessische Region genau wie der große Nachbar. Man schaue sich nur die Geburts- und Wohnorte der Spieler an. Das sind fast alles Kasseler Jungs. Unsere zusammengewürfelte Truppe aus Nord- und Südwestdeutschland kommt dagegen nicht ganz so heimatlich daher. Wie kann ich denn da "Kühe, Schweine, Baunatal" brüllen? Gut, der alte Nebe ist sicherlich streitbar, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der einen Groll gegen uns hegt. Dafür ist der dann doch zu oft Gast im Auestadion.

Über das bislang tölpelhafte Auftreten auf dem Platz kann man diskutieren, aber man darf es mit der Häme auch nicht übertreiben. Wenn es hier so weitergeht, haben wir irgendwann auch Zustände wie in Baunatal, wo beim Training die halbe Mannschaft wegen Arbeit, Studium etc. fehlt. und dann am Wochenende eben die entsprechenden Resultate bei rauskommen, wenn es gegen Mannschaften geht, die 2x täglich professionell trainieren.

Gazza
Beiträge: 713
Registriert: 24. Aug 2007, 15:05

Re: Cesar, Klinger und sonstige Ex-Löwen

Beitrag von Gazza » 8. Sep 2013, 13:19

Es wird sicherlich das ein oder andere Spiel geben, bei dem wir froh sind, dass Baunatal da gewinnt oder zumindest einen Punkt mitnimmt, nämlich dann, wenn es gegen unsere direkte Konkurrenz geht.

Mit dem 3:0 beim OFC gab es die Situation in dieser Saison auch schon mal. Ich halte nichts von diesem "Aushängeschild in der Region"-Gequatsche, sehe das aber ganz pragmatisch: Solang wir nach 2 Spielen 6 Punkte gegen die geholt haben und Baunatal den anderen was wegnimmt, sind sie ein gern gesehener Liga-Konkurrent. Jedenfalls mehr als z.B. Pfullendorf weil es a) weiter weg ist und b) für uns da weiß der Geier warum nichts zu holen gibt. :-?

Wie der Klassenerhalt mit dem Kader gelingen soll, ist mir aber auch ein Rätsel. Hätte einer unserer Ex-Spieler aus dem Kader das Format für Regionalliga gehabt, wäre er noch bei uns. Verstärkungen gab es mit Ausnahme von Riske nicht und Leute wie Hanske war meines Erachtens in unserer Zweiten damals schon mehr Unsicherheits- als Sicherheitsfaktor. Ich drücke ihnen die Daumen für den Klassenerhalt - glaube aber nur dass es klappt, wenn andere Mannschaften zwangsabsteigen müssen.


Aber mal was ganz anderes, weiß gar nicht, ob hier schon drüber berichtet wurde:

David Senghore spielt jetzt in der Kreisoberliga Hersfeld-Rotenburg beim ESV Weiterode.
An der Spitze der neuen Spieler steht der Name von David Senghore. Der Mittelfeldakteur, der nach seiner Zeit im Internat des FC Bayern München durchweg höherklassig kickte, stand zuletzt im Kader des Regionalligisten KSV Hessen Kassel. „David ist in der Lage, unserem Spiel mehr Struktur zu verleihen. Darin lag in der letzten Runde vielleicht eine unserer Schwächen“, sagt Rexroth.
http://www.hna.de/sport/amateurfussball ... 28562.html
- love football, hate racism! -

Antworten