Hessenpokal 2021/22

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

bannedfromthepubs
Beiträge: 3158
Registriert: 10. Aug 2002, 02:00
Wohnort: Bei den Ossen

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von bannedfromthepubs » 23. Mai 2022, 11:42

Hätte der Hessische Fußballverband wirklich ernsthaft in Erwägung gezogen, ein Hessenpokalfinale mit OF-Beteiligung im Auestadion stattfinden zu lassen? https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 64271.html
Sicherlich wäre das Auestadion für die Steinbacher Spieler sicherer als der Spielort Gießen gewesen, aber über die Südstadt hätte der Ausnahmezustand verhängt werden müssen :roll:

Sprotte
Beiträge: 1139
Registriert: 17. Mai 2011, 23:34

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von Sprotte » 23. Mai 2022, 14:39

bannedfromthepubs hat geschrieben:
23. Mai 2022, 11:42
Hätte der Hessische Fußballverband wirklich ernsthaft in Erwägung gezogen, ein Hessenpokalfinale mit OF-Beteiligung im Auestadion stattfinden zu lassen? https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 64271.html
Sicherlich wäre das Auestadion für die Steinbacher Spieler sicherer als der Spielort Gießen gewesen, aber über die Südstadt hätte der Ausnahmezustand verhängt werden müssen :roll:
Er meinte glaube ich nur das die 3 Spielstätten Wiesbaden,Bornheim und Kassel vom Größen-und Sicherheitsfaktor ausreichend gewesen wären,aber aus folgenden Gründen nicht in Frage kamen:
Alternativen waren zudem rar. Laut Gast kamen Wiesbaden (zu teuer), Kassel (zu weit) und der Bornheimer Hang (Football) nicht in Frage.
Und was hätte es denn sonst noch für alternativen gegeben? Da fällt mir maximal noch Hanau oder Fulda ein!
KSV Hessen Kassel 2012/2013 = Saugeile Mannschaft..............and i have dream!

Eimer
Beiträge: 4939
Registriert: 6. Apr 2006, 12:18
Wohnort: Bielefeld

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von Eimer » 23. Mai 2022, 15:31

Sprotte hat geschrieben:
23. Mai 2022, 14:39
Und was hätte es denn sonst noch für alternativen gegeben? Da fällt mir maximal noch Hanau oder Fulda ein!
Das Stadion in Fulda war am Samstag belegt (Barockstadt hatte ein Heimspiel) und auch beim 1. Hanauer FC wurde am Samstag gekickt. Soll heißen: In der Auf- und der Abstiegsrunde der Hessenliga ist noch Spielbetrieb, die brauchen ihren Rasen noch. Ein Platzsturm wäre dort eher kontraproduktiv gewesen.

Aber ganz allgemein ist die Frage natürlich schon interessant:
Welche größeren Stadien gibt es überhaupt in Hessen und welche davon werden den Ansprüchen für ein Hessenpokalfinale gerecht?

esteban
Beiträge: 7473
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von esteban » 23. Mai 2022, 15:40

Darmstadt. Baunatal.

Marburg wurde auch schon mal als ausreichend empfunden:
https://www.hna.de/sport/ksv-hessen-kas ... 38240.html
„Ich esse alles mit Butter, außer Hack.“ Tobias Damm, Homepage-Interview, 24.05.22

Eimer
Beiträge: 4939
Registriert: 6. Apr 2006, 12:18
Wohnort: Bielefeld

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von Eimer » 23. Mai 2022, 16:07

Ein Blick auf die vergangenen 25 Spielzeiten im Hessenpokal (rot = neutraler Platz):

21/22: TSV Steinbach-Haiger - Kickers Offenbach -> in Gießen
20/21: TSV Steinbach-Haiger - SV Wehen Wiesbaden -> in Haiger
19/20: FSV Frankfurt - TSV Steinbach-Haiger -> in Frankfurt
18/19: SV Wehen Wiesbaden - KSV Baunatal -> in Wetzlar
17/18: TSV Steinbach-Haiger - KSV Hessen Kassel -> in Stadtallendorf
16/17: RW Hadamar - SV Wehen Wiesbaden -> in Wiesbaden
15/16: SV Wehen Wiesbaden - Kickers Offenbach -> in Haiger
14/15: FC Gießen - KSV Hessen Kassel -> in Kassel
13/14: Kickers Offenbach - SV Darmstadt 98 -> in Offenbach
12/13: SV Darmstadt 98 - SV Wehen Wiesbaden -> in Offenbach
11/12: Kickers Offenbach - FC Ederbergland -> in Offenbach
10/11: SV Wehen Wiesbaden - KSV Hessen Kassel -> in Marburg
09/10: Kickers Offenbach - KSV Hessen Kassel -> in Fulda
08/09: Kickers Offenbach - SV Darmstadt 98 -> in Offenbach
07/08: SV Darmstadt 98 - Viktoria Aschaffenburg -> in Darmstadt
06/07: SV Darmstadt 98 - KSV Klein-Karben -> in Hanau
05/06: SV Darmstadt 98 - FSV Frankfurt -> in Wiesbaden
04/05: Kickers Offenbach - 1. FC Eschborn -> in Eschborn
03/04: Kickers Offenbach - SV Bernbach -> in Offenbach
02/03: Kickers Offenbach - SV Wehen -> in Rüsselsheim
01/02: Kickers Offenbach - SC Neukirchen -> in Offenbach
00/01: SV Darmstadt 98 - SV Wehen -> in Hanau
99/00: SV Wehen - Tuspo Guxhagen -> in Alsfeld
98/99: SV Darmstadt 98 - SC Borussia Fulda -> in Aschaffenburg
97/98: SG 01 Hoechst - SC Neukirchen -> in Grünberg

Eimer
Beiträge: 4939
Registriert: 6. Apr 2006, 12:18
Wohnort: Bielefeld

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von Eimer » 23. Mai 2022, 17:31

Eimer hat geschrieben:
23. Mai 2022, 15:31
Sprotte hat geschrieben:
23. Mai 2022, 14:39
Und was hätte es denn sonst noch für alternativen gegeben? Da fällt mir maximal noch Hanau oder Fulda ein!
Das Stadion in Fulda war am Samstag belegt (Barockstadt hatte ein Heimspiel) und auch beim 1. Hanauer FC wurde am Samstag gekickt. Soll heißen: In der Auf- und der Abstiegsrunde der Hessenliga ist noch Spielbetrieb, die brauchen ihren Rasen noch. Ein Platzsturm wäre dort eher kontraproduktiv gewesen.

Aber ganz allgemein ist die Frage natürlich schon interessant:
Welche größeren Stadien gibt es überhaupt in Hessen und welche davon werden den Ansprüchen für ein Hessenpokalfinale gerecht?
Bezüglich Hanau muss ich mich korrigieren:
Der 1. Hanauer FC spielt auf der Heinrich-Sonnrein-Sportanlage (800 Plätze).
Das Stadion in Hanau, in dem in der Vergangenheit Hessenpokal-Endspiele stattfanden, ist das Herbert-Dröse-Stadion mit 16.000 Plätzen. Dort sind Verbandsligist SC Hanau (sowie von 1951-99 der 1. Hanauer FC) und American Football-Viertligist Hanau Hornets ansässig. Die Hornets hatten am Sonntag ein Heimspiel (und verloren dieses mit 20:75 gegen die Kassel Titans).
Keine Ahnung, warum der klassenhöchste Club im Hanauer Fußball nicht mehr in dem Stadion spielt
...aber egal, darum soll´s hier nicht gehen.

esteban
Beiträge: 7473
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von esteban » 23. Mai 2022, 18:01

Offenbach als Austragungsort unverhältnismässig oft berücksichtigt und dann noch fünfmal als Heimspielort.

Das diesjährige Pokalgeld wird wie erwartet vom OFC bereits verbrannt.
Nach Rausschmiss von Sobotzik und Ristic stehen nun hohe Vertragsauflösungszahlungen (sechsstellig) im Raum:
https://www.youtube.com/watch?v=XbHLzyd0PBA&t=363s
„Ich esse alles mit Butter, außer Hack.“ Tobias Damm, Homepage-Interview, 24.05.22

marinho
Beiträge: 5720
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Hessenpokal 2021/22

Beitrag von marinho » 23. Mai 2022, 18:12

esteban hat geschrieben:
23. Mai 2022, 18:01
Offenbach als Austragungsort unverhältnismässig oft berücksichtigt und dann noch fünfmal als Heimspielort.

Das diesjährige Pokalgeld wird wie erwartet vom OFC bereits verbrannt.
Nach Rausschmiss von Sobotzik und Ristic stehen nun hohe Vertragsauflösungszahlungen (sechsstellig) im Raum:
https://www.youtube.com/watch?v=XbHLzyd0PBA&t=363s
Das macht denen nichts aus. Irgendwo treiben die immer neue Kohle auf (Verdacht: Gelddruckmaschine im Keller). :roll: "Notfalls" ziehen sie in die 2. und 3. Runde des DFB-Pokals ein...
Tradition schießt keine Tore (Marco Bode)

Antworten