Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

Matz Nochtgren
Beiträge: 2080
Registriert: 2. Mär 2008, 15:53
Wohnort: Felsberg

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von Matz Nochtgren » 19. Mai 2022, 20:17

Nach 17 jahren in Frankfurt und schon von ex Adler Frontlern die Fresse voll gekriegt,weil ein freund nen köln schal trug, kann ich sagen es ist völlig egal in welchem trikot man in ffm rumläuft, es gibt immer ärger wenn man auf die falschen trifft....als KSV fan wird man da unten eher mitleidig belächelt....Ein "Scheiß Nordhessen" habe ich in 17 jahren da unten jedenfalls nie gehört...

kopfhoch
Beiträge: 838
Registriert: 19. Apr 2015, 03:15
Wohnort: Kassel

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von kopfhoch » 20. Mai 2022, 02:05

Schön, dass Sven durch das Spiel mal seine Kasse füllen konnte. Gibt ja noch ein Pokalspiel mit der SGE. UEFA Super Cup. Vllt. klingelt es ja dann -hoffentlich- nochmal.
Den Spielern, Trainerstab gönne ich ihren sportlichen Erfolg, sind nur im falschen Verein.
Zu Zeiten eines Grabowski, Hölzenbein, Nickel usw. war es noch ein anderer Verein - meine Meinung.
Was mir permanent und penetrant auf den Zeiger geht, ist diese Hofberichterstattung und Kofferraumkriecherei des HR. Ob Radio Dudelfunk oder Fernsehen. Siehe Heimspiel. Die sollen wirklich einen Kanal einrichten, 24 Std. TV & Radio SGE, dafür aber die Hessenschau nicht zumüllen und Nichtfußball/Frankfurtfans zu verärgern. Geht sicher nicht nur mir auf die Nerven. Der HR trägt einen Großteil zu dieser Antipathie bei, aber ist merkbefreit und lernresistent.
Nebenbei fand ich es sehr schade, dass der 1.FFC Frankfurt (Frauen, sehr erfolgreich gewesen) von der SGE geschluckt wurde.

esteban
Beiträge: 7420
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von esteban » 20. Mai 2022, 06:27

In diesen Tagen muss man ein wenig Psychohygiene durch reduzierten Medienkonsum betreiben.
Das betrifft aber nicht nur den HR - auch die Privaten. Jeder springt auf den Erfolgszug auf...
Abwarten bis sich der Hype wieder gelegt hat.

https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/c ... 59526.html
"...Absolut glücklich und gleichzeitig furchtbar kaputt: Nach mehr als 24 Stunden Fußballfieber landeten am gestrigen Donnerstagmorgen 150 Eintracht-Frankfurt-Fans am Kassel Airport..."
:evil:
„Ich esse alles mit Butter, außer Hack.“ Tobias Damm, Homepage-Interview, 24.05.22

bennyu
Beiträge: 1015
Registriert: 20. Jul 2009, 09:16
Wohnort: Münsterland

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von bennyu » 21. Mai 2022, 09:04

Um mal wieder den Fokus auf "uns" zu lenken. Hinter den Kulissen wird ja garantiert schon fleißig an der nächsten Saison gebastelt. 2 Fragen/ Anregungen hätte ich:
- Es wäre toll, wenn das Streaming-Angebot irgendwie in die Dauerkarte eingebunden werden könnte, meinetwegen auch als teureren "Extra-Baustein". Bei mir persönlich würde sich eine reine Dauerkarte bei so 6-8 Spielen nicht lohnen, andererseits habe ich für fast alle restlichen Heimspiele einen Stream gebucht. Weiß ja nicht, wie es allgemein so aussieht, vielleicht würden sich dann mehr Leute eine Dauerkarte kaufen?! Eine reine "Streaming-Dauerkarte" wäre auch ok, aber dann würde man vielleicht als Einheimischer eher auf die Idee kommen, bei schlechtem Wetter nur die Option "heimisches Sofa" zu wählen, andererseits würde ich so eine auch nehmen. 3,99 pro Spiel ist ein wirklich (!!!) guter Preis, aber falls der KSV irgendwas anbietet, wo man sparen kann, würde das doch gerade heutzutage kaum einer ablehnen :wink:
- Die Ost war ja beim letzten Spiel endlich mal wieder einigermaßen "gefüllt". Das Ziel ist es ja wohl, dass in der nächsten Saison möglichst noch mehr Zuschauer kommen. Daher fände ich es gut, wenn die Tribüne weiterhin offen bleiben würde. Das gilt m.E. auch für den Eindruck, den man durch Stream-Bilder und auch die Torschau der Liga bekommt: Eine ganz leere Gegengerade sieht halt nicht wirklich toll aus ...
Falls das aus finanzieller Sicher nicht gehen sollte, wäre die Option mit Nordtribüne sicherlich auch wieder ok, aber halt nicht dasselbe :wink:
7. März 2020: Aufstiegsspiel - ich war dabei 8) :lol:

Schnurz
Beiträge: 858
Registriert: 2. Nov 2002, 02:00
Wohnort: Zu Füßen des Bärenbergs

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von Schnurz » 2. Jun 2022, 23:21

Ich schreibe einmal in diesem Thread weiter, da die letzten Ausführungen bei den Neuverpflichtungen eigentlich viel besser hier aufgehoben wären.

Die Frage nach "wie soll denn mehr gehen" liegt tatsächlich erschreckend deutlich auf der Hand, und den Löwen fehlt leider sehr viel, pekunär und strukturell. Im Grunde vergrößert jedes verloren Jahr die Distanz zur enteilten Konkurrenz zusätzlich.

Wohin Studentenfußball in Liga 3 führt, hat man am TSV Havelse gesehen. Ein Etat von 1,2 Mio. Euro reichte von Beginn an nur zum abgeschlagenen Schlusslicht. Unterstellen wir, dass die erste Mannschaft des KSV drzeit um die 600k kostet, lägen wir da zwar 0,5 Mio. schon einmal jenseits des Havelser-Drittliganiveaus, mehr als 2 Mio. rein für die 1. Mannschaft halte ich aber trotz Aufstiegseuphorie in Kassel für ziemlich fiktional.

Wie man es dreht oder wendet, ohne einen Märchenprinzen, der die Goldschatullen öffnet, kann das wohl nix werden, schon gar nicht auf Dauer. Bitter.

marinho
Beiträge: 5625
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von marinho » 3. Jun 2022, 07:54

Schnurz hat geschrieben:
2. Jun 2022, 23:21
Ich schreibe einmal in diesem Thread weiter, da die letzten Ausführungen bei den Neuverpflichtungen eigentlich viel besser hier aufgehoben wären.

Die Frage nach "wie soll denn mehr gehen" liegt tatsächlich erschreckend deutlich auf der Hand, und den Löwen fehlt leider sehr viel, pekunär und strukturell. Im Grunde vergrößert jedes verloren Jahr die Distanz zur enteilten Konkurrenz zusätzlich.

Wohin Studentenfußball in Liga 3 führt, hat man am TSV Havelse gesehen. Ein Etat von 1,2 Mio. Euro reichte von Beginn an nur zum abgeschlagenen Schlusslicht. Unterstellen wir, dass die erste Mannschaft des KSV drzeit um die 600k kostet, lägen wir da zwar 0,5 Mio. schon einmal jenseits des Havelser-Drittliganiveaus, mehr als 2 Mio. rein für die 1. Mannschaft halte ich aber trotz Aufstiegseuphorie in Kassel für ziemlich fiktional.

Wie man es dreht oder wendet, ohne einen Märchenprinzen, der die Goldschatullen öffnet, kann das wohl nix werden, schon gar nicht auf Dauer. Bitter.


Wahre Worte! Mit einem Saisonetat von 1,2 Mio Euro kann man die 3. Liga nicht halten! Um dorthin aufsteigen zu können, müsste der "Löwen-Etat" für die erste Mannschaft auf mindestens 1,5 Mio Euro aufgestockt werden.
Mit unverändertem Etat wird es kaum gelingen, noch einmal den 7. Tabellenplatz zu erreichen.

Aber weit und breit ist offenbar kein Märchenprinz in Sicht, der unseren KSV mit ganz viel Geld sponsort. Und selbst wenn es einen geben würde, wäre fraglich, ob er sich ansonsten zurücknimmt und die Verantwortlichen frei arbeiten lässt oder ob er das Sagen haben will. Türkgüci München, Uerdingen und vielleicht auch der FC Gießen sind aktuelle Beispiele, wie verheerend es ist, wenn der "große Gönner" auf einmal keinen bock mehr hat und seine Kohle rauszieht.

Unsere Vereinsführung hat ja wohl beim letzten Neujahrsempfang mal angedeutet, dass der KSV zum Angriff auf die 3. Liga wohl eine geänderte Struktur bräuchte. Wenn man also dieses Ziel ernsthaft verfolgt - und nur so kann man gesteigerte Aufmerksamkeit erreichen (sowohl bei potenziellen neuen Sponsoren als auch Zuschauern)! -, wird der Vorstand entsprechende Pläne zügig weiter entwickeln müssen.
Tradition schießt keine Tore (Marco Bode)

Reiherwälder
Beiträge: 4351
Registriert: 26. Jan 2003, 02:00
Wohnort: Wabern

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von Reiherwälder » 3. Jun 2022, 09:16

Entweder du gliederst die Fussballabteilung aus und gibst Investoren damit die Möglichkeit zum wirtschaftlichen Einstieg oder du bleibst ein e. V., brauchst dann aber einen Gönner, in dessen Abhängigkeit du dich eben begibst und der im Hintergrund kräftig mitbestimmt. Anders wird es nicht gehen, zumindest nicht länger als ein mit viel Glück erreichtes Einjahres-Intermezzo in Liga Drei.
Irgendwas müssen wir uns jedenfalls einfallen lassen. Ohne die ehrliche Arbeit hier im Verein geringschätzen zu wollen, aber eine graue Maus in der Regionalliga Südwest will irgendwann keiner mehr sehen. Dann ist mittelfristig wieder Hessenliga angesagt.
Zuletzt geändert von Reiherwälder am 6. Jun 2022, 08:32, insgesamt 2-mal geändert.

Schnurz
Beiträge: 858
Registriert: 2. Nov 2002, 02:00
Wohnort: Zu Füßen des Bärenbergs

Re: Zukunft... Marketing...Sinnlosigkeit

Beitrag von Schnurz » 3. Jun 2022, 21:52

Im Grunde sind wir bereits an diesem Punkt. Den KSV will keine relevante Größenordnung mehr sehen, zumindest nicht diesen, der sich mit fraglos sehr fleißiger und ehrlicher Arbeit und einem solide durchfinanzierten Mini-RL-Etat verausgaben muss, um einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.

1.200 bis 1.600 Zuseher interessiert das Balltreten auf dem Grün nur noch, wobei darunter 700-1.000 Dauerkartenbesitzer sind, die ja auch nicht regelmäßig erscheinen.

Damit haben wir noch 4-800 Tageskartenkäufer. Die 2.200 Zuschauer am letzten Spieltag spiegeln in keinster Weise die tatsächlich noch Interessierten wider. Das waren die Gratiskarten für die DK-Besitzer, die sich nummerisch auswirkten.

Ohne Ausgliederung in eine GmbH wird das nichts und ich weiß, für uns alten Säcke oder Fundamentalisten ist diese Aussicht alles andere als sexy. Es ist allerdings dieses fehlende Zeichen, dass der zögerlichen Sponsorenschaft signalisiert, anders und endlich professionell die Herausforderung anzugehen. Ich kann mich noch gut an die Artikel im Sommer 2006 erinnern.

Dieser zur Schau gestellte, auf Sympathie getrimmte Dilettantismus konnte in keinster Weise überzeugen, zumal er durch einen Dunstkreisklüngel zusätzlich belastet wurde.

Ich hoffe, dass sich das weiter ändert und im Vergleich auch geändert hat. Wer die Generalabrechnung der Insolvenzverwalterin gelesen hat, weiß, wo bei diesem Verein eigentlich der Schuh drückt(e)...

Antworten