Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Alles rund um die Regionalliga Nord (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

Freibeuter
Beiträge: 1133
Registriert: 26. Aug 2003, 12:16
Wohnort: Kassel

Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von Freibeuter » 11. Aug 2008, 15:19

Nach den Vorkommnissen beim Pokalspiel Hallescher FC - Hannover 96:

Offener Brief der Mannschaft des HFC an die eigenen Fans

Daraus:
Uns reicht es! War schon die letzte Saison mit dem Punktabzug nach dem Spiel gegen Jena II für uns ernüchternd, folgten nun als ´Höhepunkte´ die Auftritte in Frankfurt und zum Heimspiel gegen Hannover 96. Wir tragen mit Stolz die rot-weißen Farben und das Emblem unseres HFC. Wir schämen uns jedoch für die kriminellen Chaoten, die bisher noch unsere Spiele mitverfolgen durften.
...
Doch die Fans beim HFC nehmen sich selbst im allgemeinen sowieso viel zu wichtig. Uns als Spieler interessiert Euer ganzer ´Ultra-Quatsch´ nicht die Bohne.
...
Außerdem hat sich der Verein dazu entschlossen im nächsten Spiel keine Stehplatzkarten an die eigenen Fans zu verkaufen,d.h. nur die Haupttribüne wird geöffnet sein.

aks03.Milhouse
Beiträge: 1511
Registriert: 24. Okt 2006, 18:33
Wohnort: Nordhessen

Re: Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von aks03.Milhouse » 13. Aug 2008, 12:55

Ullallaaa... heißer Brief.
Gegen Hopp! Überall! Zu jeder Zeit!

knockemdown
Beiträge: 503
Registriert: 15. Nov 2002, 02:00
Wohnort: München - Unterschleißheim
Kontaktdaten:

Re: Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von knockemdown » 26. Aug 2008, 21:36

Wo geht nur unser Fussball hin:

26.08.2008 - Hallescher FC

Light-Bier-Empfehlung und Megafon-Verbot

Verschiedenen Berichten zufolge streben sowohl Stadt als auch der Verein Halle einen Imagewechsel beim Fußball an. Künftig werde geplant, sich stärker Richtung Familie und Schüler zu orientieren, sagte Innendezernent Dr. Bernd Wiegand gegenüber dem CHEMIKER online, der offiziellen Homepage des HFC.

Zu diesem Konzept soll sich auch der Hallesche FC bekannt haben. Mittels Aktionen soll eine neue Zielgruppe angesprochen werden. Weiterhin sagte Wiegand, dass das Fanhaus bis auf weiteres an den Spieltagen geschlossen bleiben und über eine Schließung des Bereichs HFC-Fankurve nachgedacht werde. Auch die Gegentribüne wird vorerst nicht wieder geöffnet. Des Weiteren sind Choreografien, Doppelhalter und Megafone nicht mehr zugelassen. Das gilt auch für das Bekunden von Meinungsäußerungen mittels Spruchbändern beziehungsweise Transparenten. Schwenkfahnen sind im Kurt-Wabbel-Stadion nach wie vor erlaubt, Zaunfahnen bis zu einer Höhe von 1,60 Meter ebenfalls. Eine personalisierte Kartenvergabe sei aufgrund des nicht vorhandenen Ticketingsystems nicht möglich. Zudem gibt es die Empfehlung bei den Heimspielen lediglich Light-Bier auszuschenken. (Stadionwelt, 26.08.2008)
www.knockemdown.com
Wir kommen wieder!!! Keine Frage...

Eimer
Beiträge: 4704
Registriert: 6. Apr 2006, 12:18
Wohnort: Bielefeld

Re: Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von Eimer » 26. Aug 2008, 21:43

knockemdown hat geschrieben:Des Weiteren sind Choreografien, Doppelhalter und Megafone nicht mehr zugelassen. Das gilt auch für das Bekunden von Meinungsäußerungen mittels Spruchbändern beziehungsweise Transparenten.
...Haben die noch wie etwas vom 5. Artikel des deutschen Grundgesetzes gehört, welcher den Bürgern eine freie Meinungsäußerung in "WORT, SCHRIFT UND BILD" zusichert??? :evil: :evil: :evil:
Die scheinen sich verpflichtet zu fühlen in der 3. bis 5. Liga richtig aufräumen zu müssen, oder? Was für eine Frechheit sondersgleichen!!!

Freibeuter
Beiträge: 1133
Registriert: 26. Aug 2003, 12:16
Wohnort: Kassel

Re: Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von Freibeuter » 26. Aug 2008, 21:48

Das ist heftig. Megaphon-Verbot kann man vielleicht noch verkraften, ging früher ja auch ohne. Aber Verbot von Choreographien und Doppelhaltern ist schon ein derber Einschnitt und zeigt eindeutig, gegen wen sich diese Maßnahmen richten. Fraglich nur ob das was hilft. Aber der Verein sieht sich wohl gezwungen zu reagieren um weiteren Geldstrafen oder gar Punktabzügen entgegenzuwirken.
Eimer hat geschrieben:Haben die noch wie etwas vom 5. Artikel des deutschen Grundgesetzes gehört, welcher den Bürgern eine freie Meinungsäußerung in "WORT, SCHRIFT UND BILD" zusichert???
Kommt eben auch drauf an, was draufsteht bzw. draufstand. Wenn die in Halle schlechte Erfahrungen damit gemacht haben.

Man hat bei Fußballspielen auch schon solche "Meinungsäußerungen gesehen:
Bild

Eimer
Beiträge: 4704
Registriert: 6. Apr 2006, 12:18
Wohnort: Bielefeld

Re: Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von Eimer » 26. Aug 2008, 21:58

@ Freibeuter:

Was das von dir gezeigte Foto angeht, geb ich dir sicherlich Recht.
Solange es nicht gegen Artikel 5, Absatz 2 verstößt ("Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre."), kann man doch Plakate und Transparente nicht grundsätzlich untersagen. Da muss man dann nunmal einzeln gegen entsprechende Verhämungen und Äußerungen vorgehen.

Moeless
Beiträge: 2078
Registriert: 23. Feb 2006, 19:17
Wohnort: Berlin

Re: Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von Moeless » 26. Aug 2008, 21:59

Wenn man die "Chaoten" loswerden will, wieso gibt man dann entsprechenden Personen nicht ein Stadionverbot. Das Problem mösst sich sicher nicht damit, dass man die (z.T. friedliche) Fankultur zerstört durch das Verbot von Tifosimaterial.

Denke mal, dass der "Imagewechsel" doch wegen den Ausschreitungen in der Vergangenheit gemacht wurde, oder?

Freibeuter
Beiträge: 1133
Registriert: 26. Aug 2003, 12:16
Wohnort: Kassel

Re: Hallescher FC : Offener Brief an die eigenen Fans

Beitrag von Freibeuter » 26. Aug 2008, 22:07

Ich denke mal, wenn man wirklich was unternehmen will, schafft man das nicht ohne irgendwem vor den Kopf zu stoßen. Was wäre denn, wenn man jetzt "irgendwelchen" Leuten Stadionverbot geben würde? Ich wette mindestens die Hälfte würde auf die Barrikaden gehen, weil sie sich unschuldig sehen.
Der Verein legt sich ganz offen mit einem Teil seiner Fans an. Und das würde auch bei Stadionverboten so sein. Die scheinen ganz schön unter Druck zu stehen.

Antworten