Perspektive Saison 2020/21

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

MarkusF
Beiträge: 1701
Registriert: 30. Okt 2009, 22:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von MarkusF » 21. Jul 2020, 12:24

@ menelaos, erstmal auch mein Verständnis und Respekt für Deinen Post. Dass Du andere Prios Als Fußball derzeit hast, ist vollkommen klar. Mir geht es übrigens genauso. Ich schaue keine Geisterspiele und die ganze Kommerzialisierung der oberen Ligen und international, das Gepose und Gehabe der Spieler ist nicht meins. Nur eines verstehe ich nicht. Wenn Du den KSV liebst, wie Du sagst, dann solltest Du ihn auch weiter unterstützen. Mir würde schon was fehlen, wenn ein Verein, wie der KSV, von der Bildfläche verschwindet. Er braucht jetzt jede Unterstützung. Wo sonst können wir in Zukunft noch Spaß am Fußball haben als in den unteren Ligen. Und dann am liebsten dann beim Herzensverein. Meine Meinung.
Ab heute wird's besser!

Fanbeauftragter
Beiträge: 124
Registriert: 25. Jul 2018, 08:31

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von Fanbeauftragter » 21. Jul 2020, 13:28

marinho hat geschrieben:
21. Jul 2020, 12:06
Vielen Dank für die Info! Mir ist natürlich klar, dass es keine „ganz sichere“ Aussage/Zusage geben kann. Trotzdem spricht ja wohl einiges dafür, dass man auch ohne DK ins Stadion kommen kann.
So sieht es derzeit aus, ja.

Menelaos

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von Menelaos » 21. Jul 2020, 14:02

MarkusF hat geschrieben:
21. Jul 2020, 12:24
@ menelaos, erstmal auch mein Verständnis und Respekt für Deinen Post. Dass Du andere Prios Als Fußball derzeit hast, ist vollkommen klar. Mir geht es übrigens genauso. Ich schaue keine Geisterspiele und die ganze Kommerzialisierung der oberen Ligen und international, das Gepose und Gehabe der Spieler ist nicht meins. Nur eines verstehe ich nicht. Wenn Du den KSV liebst, wie Du sagst, dann solltest Du ihn auch weiter unterstützen. Mir würde schon was fehlen, wenn ein Verein, wie der KSV, von der Bildfläche verschwindet. Er braucht jetzt jede Unterstützung. Wo sonst können wir in Zukunft noch Spaß am Fußball haben als in den unteren Ligen. Und dann am liebsten dann beim Herzensverein. Meine Meinung.
Natürlich hoffe ich nicht, dass der KSV von der Bildfläche verschwindet. Aber momentan ist die Situation bei mir so, dass wenn ich das Wort Fusball höre schon Schnappatmung bekomme. Ich weiß das die unteren Ligen dafür nichts können.

Heute das Beispiel Dresden. Wenn die damit durch kommen sollten, werden noch weitere Vereine nachziehen. Also im Endeffekt. Wozu das ganze Affentheater ab April 20. Es durften also Autohäuser öffnen. es durfte Fussball gespielt werden in den ersten Ligen und die Kinder waren zuhause eingesperrt und durften nicht einmal auf den Spielplatz. Diese Wochen zu Hause mit Kind in der 2. Klasse haben mir aufgezeigt, was wichtig ist.

Und es baden doch immer die von unten, dass für die oben aus. Mein Bedarf an Fussball generell ist momentan einfach gedeckt. Selbst das eigene Kicken auf den Rasen macht keinen Spass mehr.

Wird mir der Fussball fehlen. Momentan ist da die Antwort nein. Zu groß war der Stich ins Herz.

esteban
Beiträge: 6237
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 21. Jul 2020, 16:43

Mit Verlaub, Menelaos - Du scheinst mit zu wenig zu differenzieren.
Hier in Kassel wird bodenständiger Fussball von "normalen" Leuten ( Studenten, VW-Arbeitern, etc.) gespielt - okay der ein oder andere professionelle Farbtupfer am Ende seiner Laufbahn ist auch dabei - und das Ganze wird auch noch unabhängig vom großen Fussballgeld hauptsächlich ehrenamtlich organisiert.
Mehr down-to-earth geht ja gar nicht.

Mein Tipp für Dein Seelenheil: lass die Sportglotze aus, das ist gesünder! Finger weg vom korrupten Business-Fussball! Ob mit oder ohne Zuschauer - ich ignoriere daß mittlerweile erfolgreich seit Jahren und ich vermisse
- genau - nichts.
Den KSV als meinen Alleinversorger für Fussballemotionen dagegen und das Gemeinschaftserlebnis im Stadion mit all den über die Jahre gewachsenen Bekanntschaften und Freundschaften, das würde ich dagegen sehr vermissen.
Und darum geht es leider jetzt:
Wenn es dem KSV nicht gelingt, sich über eine wie-auch-immer zu organisierende Zuschauerresonanz zu großen Teilen zu finanzieren, führt das zu seinem wirtschaftlichen Tod auf Raten. Das kann doch niemand wollen!
"Uns fehlt noch ein kleiner sechsstelliger Betrag.“
Swen Meier im HNA-Gespräch. Veröffentlicht am 05.06.2020

Florian M.
Beiträge: 174
Registriert: 23. Sep 2007, 23:01
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von Florian M. » 21. Jul 2020, 17:25

Obwohl das Thema eigentlich nicht Anlass dieses Threads ist:
Ich finde, da sollte man ein wenig differenzieren.
Die Entscheidung, ob die Bundesliga, die BBL oder die Formel 1 wieder spielen/fahren dürfen, war doch nie eine Entscheidung, die in Konkurrenz zu irgendwelchen anderen Maßnahmen stand. Oder um es mal anders auszudrücken: Die Situation in Schulen und in der Kinderbetreuung wäre heute die selbe, wäre die Bundesliga abgebrochen worden. Und nur weil die Formel 1 jetzt wieder fröhlich ihre Runden dreht, heißt das nicht, dass dadurch die Schulen noch länger zu bleiben.
Ich halte von dem ganzen DFL-Zinober nix, und ich hab es mir auch nicht angeschaut. Aber wenn die DFL oder jeder andere (Sport-)Verband ein Konzept vorlegt, und das genehmigt wird, ja warum sollten sie denn nicht spielen? Genau so verhalten sich ja zum Beispiel im Moment Urlaubsveranstalter oder Gastronomen. Dass das für Menschen, die unter der Betreuungssituation für Kinder leiden, unbefriedigend sein mag, kann ich nachvollziehen. Aber man sollte das sachlicher betrachten.

Insofern finde ich die Haltung, nicht mehr zum KSV kommen zu wollen, weil die Schulen geschlossen sind, etwas seltsam, weil da jeder Zusammenhang fehlt.

Ich halte es für richtig, dass immer mehr Bereichen die "Öffnung" ermöglicht wird. Der Amateursport sollte wie die Veranstaltungsbranche schnell eine Perspektive aufgezeigt bekommen. Denn was passiert, wenn die Leute zu viel zuhause hocken und beschäftigungslos sind, konnte man am Samstag auf dem Frankfurter Opernplatz sehen...
#10

bennyu
Beiträge: 752
Registriert: 20. Jul 2009, 09:16
Wohnort: Münsterland

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von bennyu » 21. Jul 2020, 21:01

Ich kann viele Argumente beider Seiten nachvollziehen und finde es nach wie vor auch ein Befremdlich, mit wie viel Schwung die Profiligen durchgezogen wurden, während Wohl und Bildung der Kinder gefährdet waren / sind.

Wir haben auch 2 Kids und sind einfach nur dankbar, dass die mit 10 und 13 gerade so in einem Alter sind, wo sie zusammen längere Zeit alleine zu Hause sein und auch lernen konnten. Wir sind auch dankbar, dass wir für das verdammte Homeschooling alle technischen Geräte und Voraussetzungen hatten, ich kenne genug Beispiele, wo Kids nicht mehr als das Handy zur Verfügung steht.
Andererseits habe ich nach wie vor viel Spaß am Fußball, ich habe mir sogar die Drittliga-Relegation angeschaut :wink: . Und für viele Kinder ist es auch nach wie vor wichtig, dass es wieder - und auch jetzt in den Ferien - regelmäßige Angebote gibt. Zumindest ist es bei DJK Greven so. Da haben sich die Trainer, sofern sie Zeit haben, bereiterklärt, für alle Daheimgebliebenen weiterhin komplettes Training anzubieten. Gerade für die Kids, die wirklich nicht in Urlaub fahren oder sonst noch 5 Wochen zu Hause sind, scheint es eine willkommene Abwechslung zu sein.

Der Fußball - egal welcher Liga - ist sicher nicht Schuld an den Auswirkungen von Corona! Er steht hierzulande nur am stärksten im Rampenlicht. Florian M. hat ja auch die anderen Sportarten, die aktuell liefen / laufen aufgezählt.
Und auch ich finde, dass man da dann doch differenzieren sollte, denn als Bsp. ...
Menelaos hat geschrieben:
21. Jul 2020, 14:02
Es durften also Autohäuser öffnen. es durfte Fussball gespielt werden in den ersten Ligen und die Kinder waren zuhause eingesperrt und durften nicht einmal auf den Spielplatz. Diese Wochen zu Hause mit Kind in der 2. Klasse haben mir aufgezeigt, was wichtig ist.
... bei aller Verzweiflung, aber bitte nicht solche Sachen vermischen, das finde ich ziemlich gefährlich. Als wieder Fußball gespielt werden durfte, waren auch die Spielplätze schon längst wieder geöffnet und Kinder waren hier in Deutschland auch nie „zuhause eingesperrt“! Es sei denn bei Quarantäne.

Nichts für ungut, ich hoffe @menealos, du findest bald wieder Spaß am Fußball - und am KSV!
7. März 2020: Aufstiegsspiel - ich war dabei 8) :lol:

Bigmat
Beiträge: 95
Registriert: 20. Jun 2018, 15:16
Wohnort: Felsberg

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von Bigmat » 23. Jul 2020, 11:22

Laut fussball.de
Geht die Saison am 05.09.mit einen auswärtsspiel
bei VFB Stuttgart II .los.
Bevor eine woche später Schott mainz nach kassel
kommt.

Fanbeauftragter
Beiträge: 124
Registriert: 25. Jul 2018, 08:31

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von Fanbeauftragter » 23. Jul 2020, 12:35

Was gerade kursiert ist der vorläufige Spielplan, nach der Managertagung Ende Juli kann sich noch was ändern!

Antworten